Auswertung & Feedback

Mit GastOnTour haben Touristiker und Gastgeber zum ersten Mal ein Tool in der Hand, mit dem sie die Wünsche, Bedürfnisse und das Feedback der Gäste umfassend auswerten und das Serviceangebot entsprechend präzise auf den Gast ausrichten können. Das ist im Wettbewerb der Urlaubsregionen ein entscheidender Vorteil.

GastOnTour ist mit seiner Smartphone-App in der Lage, Informationen über den Gast, seine Interessen, sein Reiseverhalten und seine Bewertungen in einem Umfang und einer Detailgenauigkeit zu erheben, wie dies bisher nicht möglich war. Natürlich erfolgt eine solche Sammlung immer im Rahmen geltender Datenschutzbestimmungen und Gesetze, und kein Gast wird zur Nutzung der App und ihrer Funktionen gezwungen. Aber selbst, wenn nicht der volle Funktionsumfang genutzt wird, fallen doch für die Betreiber wertvolle Informationen ab.

Unter anderem folgende wichtige Datensätze können erhoben und ausgewertet werden:

  • Die demographische Verteilung der Gäste
  • Die Zahl der Mitreisenden und Kinder
  • Die Interessenfelder der Gäste
  • Die regionale Verteilung der Gäste in Echtzeit, mit Engpass-Analyse (Stichwort Overtourism)
  • Die vorgeschlagenen und genutzten Angebote, Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten
  • Das Feedback der Gäste zu regionalen Angeboten in Echtzeit und nach verifizierter Nutzung
  • Die Angebote der Gastgeber, Sonderaktionen und Veranstaltungen
  • Die Diskussionsthemen in den Gäste-Foren
  • Kein Raten mehr darüber, mit welchen Wünschen Gäste in die Region kommen
  • Besucherzahlen an den Hotspots in Echtzeit verfolgen
  • Den Erfolg von Marketing-Kampagnen in Echtzeit auswerten
  • Eine Tourismus-Region nachhaltig auf die Wünsche und Bedürfnisse der Gäste ausrichten
  • Verlässliches Feedback von Reisenden, die die bewerteten Angebote auch nachweislich genutzt haben (keine Fake-Bewertungen)
  • Rundum bessere Urlaubserfahrung für die Gäste

Reisen heute: der Gast, das unbekannte Wesen

Das Tourismus-Marketing einer Region steht vor der selben Problematik wie Gastgeber und Dienstleister: es ist schwer, herauszufinden, welche Angebote bei Gästen gut ankommen und welche nicht. Schon zu sehen, welche Sehenswürdigkeiten zu welchen Tageszeiten besonders frequentiert werden, ist oft nicht in Echtzeit möglich.

Aber selbst, wenn man die Menge der Besucher kennt, ist es heute schwierig, aktuelles und verlässliches Feedback der Gäste zu bekommen. Zwar gibt es im Internet für viele touristischen Angebote Bewertungsfunktionen, aber welcher Gast dort bewertet, ob dieser Gast tatsächlich das Angebot genutzt hat und wenn ja: wann? – all diese Informationen werden meistens weder abgefragt noch verifiziert.

Reisen in der Zukunft: individuelles, zeitnahes und verlässliches Feedback

Seit vielen Jahren sammelt die Tourismus-Branche über immer mehr Kanäle Informationen über die Interessen ihrer Gäste. Diese Sammlung erfolgt allerdings noch immer unstrukturiert. Eine aussagekräftige Auswertung ist so nicht möglich.

Das wird sich aber in absehbarer Zukunft ändern. Smartphones bieten zum ersten Mal die Möglichkeit, den Gast auf seiner Reise zu begleiten, seine Interessen zu erfahren und sein Reiseverhalten in Echtzeit zu betrachten. Gastgeber können ihren Service so noch individueller gestalten und Tourismus-Marketing kann verlässliche Informationen auswerten, welche Angebote von Gästen angenommen werden und welche nicht. Tourismus-Regionen, die die Interessen ihrer Gäste kennen und sich entsprechend darauf einstellen können, werden dadurch einen Wettbewerbsvorteil besitzen und können ihr Werbe-Budget zielführender und gewinnbringender einsetzen.

Praxisbeispiel

Die Verantwortlichen im Tourismus-Marketing einer Region in Deutschland, die für Ihre malerischen Burgen und den regionalen Weinanbau überregional bekannt ist, stehen vor dem Problem, dass eine bestimmte Burg zunehmend überlaufen wird, während eine vergleichbare Burg, nur wenige Kilometer entfernt, kaum Aufmerksamkeit bekommt.

Durch die detaillierten Analyse-Funktionen von GastOnTour sind sie in der Lage, die Besucherströme in Echtzeit nachzuvollziehen. Außerdem sehen sie, welche Interessen die Mehrzahl der Nutzer für ihren Urlaub angegeben haben und wie sie ihren Urlaub bewerten und mit anderen teilen. Sie stellen fest, dass eine Ballung von Besuchern vor allem an Wochenenden und immer dann auftritt, wenn viele junge Touristen in der Region Urlaub machen. Das führt sie auf die Spur von Instagram, wo Fotos der überlaufenen Burg seit einer Weile sehr oft geteilt werden.

Auf diese Weise können sie durch zielgruppen-spezifisches Marketing auf entsprechenden Plattformen und tagesspezifische Preisgestaltung auch für die anderen Angebote der Region werben und die Besucherspitzen an Wochenenden so entschärfen.